was wir tun

Dieser Tage geschah es wieder: Kunde mit einem stark beschädigtem Bild. Genauer: das Bild ist aufgrund magischer Kräfte von der Wand gefallen, Bild und Rahmen stark beschädigt. Man muß wissen,daß sich alles reparieren lässt. Alles nur eine Frage des Aufwandes und damit der Kosten. Rahmen müssen dann unter Umständen zerlegt werden. Manchmal müssen Teile des Rahmens nachmodelliert weden. Oft kommt man mit einer Farbretusche aus. Handelt es sich um wertvolle Modellrahmen lohnt sich natürlich ein solcher Aufwand.

Ähnlich stellt es sich bei der Restaurierung eines Bildes dar. Zunächst muß für den Eigentümer klar sein welchen Wert das Bild hat. Oft ist ein objektiver Wert nicht darstellbar. Aber: jedes Bild ist soviel wert, wie man selber dem Bild als Wert beimisst!

Häufig genügt es nicht die schadhafte Stelle zu reparieren. Bei vielen Bildern ist grundsätzlich erst einmal eine Reinigung angesagt.

Stellen Sie sich vor: ein Ölgemälde hängt möglicherweise seit geraumer Zeit – hundert Jahre oder mehr – in einem Salon, in dem geraucht und intensiv gelebt wurde. Das hinterlässt Spuren! Ablagerungen, Spritzer, Nikotinschleier, Fettfilm, festgeknarzter Staub. Wenn der ganze Dreck erst mal weg ist sieht das Bild oft anders aus als gewohnt.

Erst jetzt kann man an die tatsächliche Reparatur gehen. Jetzt muß entschieden werden mit welchen Farben gearbeitet wird......etc. Oft eine sehr aufwändige Arbeit.